Die erste große Serie macht Lust auf mehr: Um schneller wachsen zu können, hat Produzent Nils Dünker Konzernanschluss gesucht – und gefunden: Die Vivendi-Tochter Studiocanal übernimmt 76 Prozent an seiner Lailaps Films.